Arbeitsweise

Es gibt keine Regeln und keine klaren Lösungsvorlagen für die Themen von FAUCH.

Ausser: zuhören und miteinander reden.

FAUCH führt geleitete Gespräche mit allen beteiligten Parteien in der Familie und in deren Umfeld. Dies bewirkt, dass die Beteiligten nach und nach ihre eigenen Positionen erkennen und hinterfragen und auch die Positionen der anderen verstehen lernen. Dieser Prozess ist nicht gradlinig, sondern iterativ. Immer wieder muss auf bereits Besprochenes zurückgegriffen werden, um es in einem anderen Licht neu zu verstehen. Auf dieser Grundlage werden tragfähige Werte, Erwartungen, Rollen etc. formuliert, die für die gesamte Familie langfristig Geltung haben.